1. Versuch im Home Recording

System Failure2
Listen on Posterous

Nichts los gibt’s nicht, also: wir spielen gerade mit neu erworbenem Home Recording Equipment rum und haben bei der letzten Probe einen Testlauf gemacht. Ergebnis anbei. Im Prinzip ist das so entstanden: wir haben über Spezial-Hardware und ein paar olle Mikros, die irgendwo rumlagen, vier Sound-Eingänge in einen alten Laptop geschleust, was vor allem beim Schlagzeug sinnvoll ist. Danach jede Spur einzeln. Wer gerade nicht dran ist, spielt TrackMania:

Media_httpwwwpcgamesh_umhbn

Und danach hat Thomas alles mit nach Hause genommen, und dort aus den Einzelteilen ein Stück Amateurmusikgeschichte zusammengeschnitten. Fazit soweit: so könnte man auch mal mit einfachen Mitteln ein paar Liedchen aufnehmen. Studio war gestern!

Bootleg MP3s: Gefangen im Keller Vol. I

Front

Es könnte der Eindruck entstehen, dass bei Peggy Zoo nichts passiert. Stimmt … nicht!! PZ hat jede Menge Spass bei den Proben. Gefangen im Keller, sozusagen. Um diejenigen Freunde der Band daran teilhaben zu lassen, die jeweils Donnerstagabend nicht anwesend sein können, haben wir alles regelmäßig mitgeschnitten und nun eine kleine Bootleg CD zusammengestellt.

Dabei herausgekommen ist das vielleicht beste Peggy Zoo-Album seit Exile! Nichts davon zuvor auf CD: 4 neue Lieder, 5 Cover Songs, 2 instrumentale Demos, 1 altes Lied in explosiver neuer Version, Quatsch, Gelaber, Verspieler, Blut, Schweiss und Tränen. Und eine legendäre Session mit Ronny am Gesang 😉 Über 50 Minuten. Ordentlicher Sound. A splendig Time ist guaranteed for all!

Wie kommt man an das gute Stück? Email an eike at peggyzoo de, und der sendet Euch dann einen temporären Link für den inoffiziellen Download. So einfach …

2 Demos: K.O. und System Failure

Es ist auch nicht so, dass garnichts passiert 😉 So nutzen wir zum Beispiel die durch die Schließung des Barfly gewonnene Freiheit, um mal wieder an neuen Liedern zu arbeiten. Ja, auch als selbsternannte Amateur-Kult-Band darf man sich nicht auf den spärlichen Lorbeeren ausruhen.
 
Lange Rede, garkein Sinn – unten zwei … nennen wir es mal „Skizzen“ für neue Lieder. Aufgenommen live im Probenraum (Danke an Thomas, dass er trotzdem soundtechnisch das beste rausgeholt hat). Hier und da fehlt vielleicht noch das eine oder andere: Details, Text, Dramaturgie, spielerische Rafinesse, die Abwesenheit von Alkohol, etc. Aber im Groben stehen die zwei erstmal und können als Lieder bezeichnet werden.

Also: guten Appetit! Wir wären für Feedback in jeder Form äußerst dankbar!